Touren-Regionen | Touren-Übersicht | Mehrtagestouren | Bike Parks | Hotels | Shops | Verhaltensregeln | Videos
Suchen
Übersicht » Tirol | Paznaun |

Samnaunrunde

SchwierigkeitExtremTechnikøS-GradS2
Konditionmax. S-GradS2
Beste Jahreszeit:
JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Mit knapp über 3000m Aufstieg weist die Samnaunrunde die meisten Aufstiegshöhenmeter im Mountainbikers Paradise auf und ist somit vor allem eine sportliche Herausforderung. Sie rittert somit mit der Arlbergrunde um den Titel schwierigste Tour im Mountainbikers Paradise. Was die Samnaunrunde aber etwas berechenbarer macht, ist die Gewissheit, dass man nach der Überwindung des Viderjochs die extremsten Anstrengungen hinter sich haben wird. Bis zum Viderjoch gilt es jedoch vorerst einmal die teils sehr kräfteraubenden Steigungen von Ischgl hinauf zur Idalpe zu meistern. Bei einer über Kilometer hinweg durchgehenden Steigung von bis zu 18% sorgt auch Asphalt als Untergrund kaum noch für eine Erleichterung. Von der Idalpe hinauf zum Viderjoch werden die Anforderungen noch einmal getoppt. Die Steigung erhöht sich stellenweise auf bis zu 20% und der Untergrund wechselt auf Schotter, wobei dieser aber gut befestigt ist und kein grobes Blockwerk aufweist. Doch Steigung und die relativ große Seehöhe, wir nähern uns nämlich dem Dach des Mountainbikers Paradise mit 2735m, verlangen einem die letzten Reserven ab. Da man dabei die Grenze zwischen Österreich und der Schweiz überwindet und dies in der Folge noch einmal machen wird, sollte man ein entsprechendes Dokument mit sich führen. Nun aber hat man die größten Schwierigkeiten hinter sich gelassen. Es folgt eine landschaftlich eindrucksvolle Abfahrt hinunter ins Samnaun. Da man diese Tour aber meist nur bei schönem und warmem Wetter absolvieren wird, ist damit zu rechnen, dass einem von der Spisser Landesstraße hinauf nach Gstalda und weiter zur Kobler Alm noch einmal eine Höchstleistung abverlangt wird. Der Lohn dafür ist ein fantastischer Ausblick über das Inntal bei Pfunds hinweg hinein in die Ötztaler Alpen. Jetzt sind es noch die Fahrkilometer zurück nach Landeck, die einen fordern, denn abgesehen vom Via Claudia Trail zwischen Tösens und Ried erwarten uns keine nennenswerten Schwierigkeiten mehr.

Sehenswertes: Schloss Wiesberg, Trisannabücke der Arlbergbahn, Schloss Siegmundsried, Innstaustufe Ried, Alte Innholzbrücke im Neuen Zoll, Alte Innholzbrücke in Nesselgarten, Gerberbrücke mit Schloss Landeck

Einstiegs-Orte: Landeck, See, Kappl, Ischgl, Samnaun, Spiss, Pfunds, Tösens, Ried, Prutz, Fließ

Aufnahmedatum31.07.2009
StartLandeck
(783 m)
Startadresse
ZielLandeck
(796 m)
Länge102.0 km
Dauer8 ½ St.
Max. Steigung25 %
Aufstiegsmeter2740 m
Abstiegsmeter2740 m
Höchster Punkt2735 m
Tiefster Punkt783 m
Asphalt65 km64 %
Wald/Wiesenweg
fest/eben/hart
7.6 km7 %
Schotter
lose/rau/steinig
26 km26 %
Singletrail3.3 km3 %
Schiebe-
Tragestrecke
0 km0 %
Bergbahnen0 km0 %
Für die Befahrung derart gekennzeichneter Strecken-
abschnitte ist eine Erlaubnis des jeweiligen Gundeigentümers notwendig, welche vor Antritt der Tour eingeholt werden muss.
Samnaunrunde - www.mountainbikers-paradise.comSamnaunrunde - www.mountainbikers-paradise.comSamnaunrunde - www.mountainbikers-paradise.comSamnaunrunde - www.mountainbikers-paradise.comSamnaunrunde - www.mountainbikers-paradise.com
Nach oben
Video/Fotos, Wetter, GPS
Donwload GPX-Track
Link zur mobilen Version dieser Seite
AsphaltWald/WiesenwegSchotterTrailBahnSchiebe-/Tragestrecke
Erlaubnis notwendig
Höhenprofil / Karte
Höhenprofil Samnaunrunde
FotosWebcamsStrecken-HinweiseSehenswürdigkeitenServiceBrunnenInfrastrukturGasthäuserAlmen/HüttenAkkuwechselstation
Nach oben
www.hotel-central.at