Touren-Regionen | Touren-Übersicht | Mehrtagestouren | Bike Parks | Hotels | Shops | Verhaltensregeln | Videos
Suchen
Übersicht » Tirol | Ötztal |

Feldringalm

SchwierigkeitSchwerTechnikøS-Grad-
Konditionmax. S-Grad-
Beste Jahreszeit:
JanFebMarAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Rundtour vom Inntal über den Haimingerberg ins Kühtai und weiter ins Ötztal hinab. Die Wege sind gut ausgebaut und ebenso gut befahrbar. Fahrtechnische Schwierigkeiten gibt es nur am Hochplateau oberhalb der Feldringalm 1888m. Um von der Feldringalm 1888m hier hinauf zu gelangen, heißt's das Bike ein paar Höhenmeter schieben und tragen. Doch schon bald kann man wieder in die Pedale treten und gelangt problemlos nach Marlstein.

Sehenswertes: Blick zum Hohen Riffler, Blick zum Acherkogel, Area 47, Ötztaler Ache Wildwasserparadies

Einstiegs-Orte: Ötztal Bahnhof, Haiming, Silz, Oetz

Aufnahmedatum20.07.2011
Aktualisierung07.07.2014
StartÖtztal Bahnhof
(693 m)
Startadresse
ZielÖtztal Bahnhof
(693 m)
Länge46.6 km
Dauer4 ½ St.
Max. Steigung19 %
Aufstiegsmeter1360 m
Abstiegsmeter1360 m
Höchster Punkt2028 m
Tiefster Punkt666 m
Asphalt28.6 km61 %
Wald/Wiesenweg
fest/eben/hart
11.9 km26 %
Schotter
lose/rau/steinig
5.2 km11 %
Singletrail0.4 km1 %
Schiebe-
Tragestrecke
0.3 km1 %
Bergbahnen0 km0 %
Für die Befahrung derart gekennzeichneter Strecken-
abschnitte ist eine Erlaubnis des jeweiligen Gundeigentümers notwendig, welche vor Antritt der Tour eingeholt werden muss.
Feldringalm - www.mountainbikers-paradise.comFeldringalm - www.mountainbikers-paradise.comFeldringalm - www.mountainbikers-paradise.comFeldringalm - www.mountainbikers-paradise.comFeldringalm - www.mountainbikers-paradise.comFeldringalm - www.mountainbikers-paradise.com
Nach oben
Video/Fotos, Wetter, GPS
Donwload GPX-Track
Link zur mobilen Version dieser Seite
AsphaltWald/WiesenwegSchotterTrailBahnSchiebe-/Tragestrecke
Erlaubnis notwendig
Höhenprofil / Karte
Höhenprofil Feldringalm
FotosWebcamsStrecken-HinweiseSehenswürdigkeitenServiceBrunnenInfrastrukturGasthäuserAlmen/HüttenAkkuwechselstation
Nach oben
www.markus-fiss.at